Dick & Stutz

• am 1. August 1890 gründeten Moritz Dick und Carl Julius Marquardt in Plauen ihre erste private Briefbeförderung; Marquardt schied aus dem Unternehmen am 20. November 1890 aus, um ein eigenes Privatpostunternehmen zu gründen; Eduard Stutz schloß sich nun mit Moritz Dick zusammen; im Juli 1891 gründete Stutz den Express-Packet-Verkehr in Plauen
• Moritz Dick und Eduard Stutz nannten ihr Unternehmen nun "Express Packet-Verkehr Dick & Stutz" und eröffneten Filialen in Gera, Oelsnitz/Vogtl., Schmölln, im Postbezirk Hohenstein-Ernstthal mit zwei Annahmestellen in Oberlungwitz, Limbach, Gößnitz und Netzschkau
• am 1. Juni 1891 wurde eine Filiale der "Express Paket-Verkehr Dick & Stutz" im Postbezirk Hohenstein-Ernstthal von Moritz Dick und Eduard Stutz gegründet und Briefmarken in neun Werten herausgebracht, die bis zum 15. September 1891 gültig waren
• die Annahmestellen im Postbezirk Hohenstein-Ernstthal befanden sich am Teichplatz 35 sowie bei den Kaufleuten Emil Röder (Colonial-, Farben-, Kurz- u. Eisenwaren, Handlung von Landesproducten, Weine u. Spirituosen, Gewehre u. Munition) in Oberlungwitz-Hermsdorf  und Richard Hecht, Colonial- u. Eisenhandel 162 in Oberlungwitz
• mit dem Konkurs der Firma im September 1891, übernahm der durch die Polizei eingesetzte Verwalter Werner Böhme am 15. September 1891 die Firma "Dick & Stutz Hohenstein-Ernstthal" und führte sie noch einige Tage weiter
• mit dem Tode des Staatssekretärs im Reichspostamt, Heinrich von Stephan am 8. April 1897, endete die Ära der Privatpost
• der Nachfolger Stephans, Victor von Podbielski, schaffte mit dem Post-Gesetz vom 20. Dezember 1899 die Privatpost-Unternehmen ab und es entstand das Postmonopol
• ab 31. März 1900 gab es keine Privatpostanstalten mehr
• Größe Höhe x Breite = 25 x 22 mm
• Wagen mit zwei Pferden
• Wertziffer schwarz nachträglich eingedruckt
• Werte und Farben:
- 5 Pf blau
- 10 Pf grün
- 20 Pf grau
- 30 Pf braun
- 45 Pf violett
- 50 Pf rot
- 70 Pf gelb
- 100 Pf hellblau
- 200 Pf gelborange


Quellen:
• "Michel - Sezialkatalog der deutschen Privatpostmarken 1999", Verlag Schwaneberger 1999, ISBN: 3878584962, S. 123
• "Kleines historisches Stadtlexikon Hohenstein-Ernstthal", Wolfgang Hallmann, Geiger-Verlag Horb am Neckar, S. 17-18, ISBN 978-3-86595-371-1
• "Die Konkurrenz hatte es schwer" von Christian Heermann in "Freie Presse Hohenstein-Ernstthal" vom 29.06.2004, S. 11
• private Zeitdokumente