Datum   Ereignis
11.07.1899 Seine Majestät König Albert passiert am Dienstag, den 11. Juli 1899, Vormittag 9.33Uhr mit einem Sonderzug auf der Fahrt nach Franzensbad, den Bahnhof Hohenstein-Ernstthal.
1898 - 1902 Tunnelbau zwischen Weinkellerstraße und Schützenstraße.
1898 Vereinigung von Hohenstein und Ernstthal zu Hohenstein-Ernstthal .

Hüttengrundschule gebaut.

Erweiterung der Gasversorgung auf den Stadtteil Ernstthal.

"König-Albert-Denkmal" auf dem Neumarkt errichtet.
1897 Nach dem Brand des alten Brauhauses wurde der Zillplatz angelegt.
1897 Am 19. April 1897 brannten 5 Scheunen auf der südlichen Bismarckstraße, wodurch neues Baugelände entstand.
13.10.1896 - 18.10.1896 Am 13. Oktober 1896 ist das alte Brauhaus auf dem jetzigen Zillplatz abgebrannt und am 18. Oktober 1896 brannte ein Haus auf der Wiesenstraße.
1896 Ein Denkmal für König Albert von Sachsen wurde errichtet.
19.08.1895 Brand von 11 Häusern in der oberen Weinkellerstr. am 19. August 1895, wobei ein Buchbinderlehrling den Tod in den Flammen fand.
16.07.1895 Am 16. Juli 1895 brannte ein Haus auf der "Breite Straße".
1895 7.551 Einwohner in Hohenstein.
1894 Brannte ein Hinterhaus in der Dresdnerstraße.
01.08.1893 Am 1. August 1893 entstand ein Kellerbrand in der Mohrenapotheke.
17.02.1893 Am 17. Februar 1893 brannte die Turn- und Festhalle auf dem Schützenplatz.
1893 Zitherverein "Eintracht" gegründet.

Bau des Frauengenesungsheimes im Bethlehemstift .

Oberlungwitz verkauft die Zechenhäuser mit 368 Einwohnern an Ernstthal.
01.12.1892 Am 1. Dezember 1892 brannte ein Haus in der Schützenstraße.
29.10.1891 Am 29. Oktober 1891 brannte ein Futter- und Lagerhaus am Bahnhof.
1891 Erstes Gebäude des Bethlehemstiftes errichtet, Architekt Paul Lange.

Der alte Friedhof wurde geschlossen, nachdem die letzten Begräbniskapellen abgerissen und darauf der Jahnpark errichtet wurden (jetzt Ecke Lungwitzer Straße / Dresdnerstraße).

Abteier Grundstücke am Bahnhof, an der Lerchenstraße und nördlich der Stadt (Windmühle) werden an Hohenstein gegen jährlich 1.350 Mk an die Abtei und 537 Mk an Lungwitz abgetreten.
1890 - 1905 Büste Kaiser Wilhelm I. auf dem Altmarkt.
18.11.1888 Am 18. November brannte 1 Scheune.
27.08.1888 350jähriges Bestehen der Weberinnung mit Festumzug von der Karlstraße zum Markt. Mittags 1 Uhr begann der Festakt.
27.06.1888 Am 27. Juni 1888 brannten 1 Scheune und 1 Haus, 1 Scheune wurde abgerissen.
1888 - 1889 Etablissement Hüttenmühle ("Sommerfrische Hüttenmühle") neben der alten Hüttenmühle erbaut.
20.08.1887 - 04.10.1887 Am 20. August erfolgte die Abnahme des Kirchturmknopfes (Aufsetzen 4. Oktober 1888).
23.07.1887 Am 23. Juli 1887 brannten 5 Scheunen und 4 Häuser (2 Häuser 1 Scheune durch Abriss).
01.06.1887 Am 1. Juni 1887 wurde das Nachtwächterinstitut aufgehoben und dafür das Polizeiwesen erweitert.
19.04.1887 Am 19. April 1887 begann man mit der Verlegung von Gas und Wasserleitung vom Schweitzerhaus Richtung Weinkellerstraße aufwärts.
1887 Bau des Gaswerkes fertig gestellt.

Begann man mit der Belegung der Bürgersteige mit Granitplatten.
15.01.1886 Am 15. Januar 1886 brannten 3 Häuser am Teichplatz.
1886 - 1887 Bau des Postamtes (Schubertstraße).

" Rote Acht " gebaut.
1886 Das alte Ernstthaler Rathaus , in welchem sich auch die Gaststätte "Zur Tanne" befand, wurde abgerissen und durch einen Neubau ersetzt.

Umnummerierung sämtlicher Straßen (Kosten 50 Pfennig für Nummer und 15 Pfennig für `s Anschlagen).
29.07.1885 Am 29. Juli 1885 brannten 3 Häuser in der Dresdnerstraße und in Ernstthal eine Scheune in der Bahnstraße.
1885 525 Häuser und 6.833 Einwohner in Hohenstein.

Bau einer neuen Schule.
30.03.1884 In Ernstthal brannte am 30. März 1884 das Schützenhaus.
1884 Gründung Naturheilverein.
20.01.1883 Am 20. Januar 1883 brannte in Ernstthal eine Scheune Ecke Pestalozzistraße / Bahnstraße.
1883 Gasthaus " Zur Lärche " in Erziehungsanstalt (Lutherstift) umgebaut.

Jahnpark auf dem alten Hohensteiner Friedhof angelegt (Ecke Lungwitzer Straße / Dresdnerstraße).

"Erzgebirgszweigverein Hohenstein-Ernstthal e.V." gegründet.
11.05.1881 Am 11. Mai 1881 brannte das Hotel "Drei Schwanen".
10.05.1881 Am 10. Mai 1881 brannte das Nürnberger´sche Haus in der Lichtensteiner Straße.
1881 - 1889 Neuer Ernstthaler Friedhof an jetziger Stelle mit Erweiterung 1889 und Bau der Friedhofskapelle 1884.
1880 1880 verlegte Anton Haase seine Nadelfabrik von Abtei-Oberlungwitz mit einer Belegschaft von 30 Mann nach Hohenstein.
1880 Errichtung des Schubert-Denkmals.
23.12.1879 In Ernstthal brannte am 23. Dezember ein Haus in der Braugasse.
1878 Gründung " Altstädter Turnverein ".
10.10.1875 Am 10. Oktober brannte das Gasthaus "Bergmannsgruß".
1875 5.726 Einwohner in Hohenstein.

Neubau des Rathauses auf den Trümmern des alten Brauhauses.
1873 Eine neue Gewerkschaft teufte den Lampertusschacht 128 Meter senkrecht neu ab. Treibe- und Maschinenhaus wurden errichtet.
1873 St. Trinitatis erhält für 1.350 Taler die dritte Orgel.
01.10.1872 - 07.10.1872 Am 1. Oktober brannten 6 Häuser im Silbergässchen, am 7. Oktober 4 Häuser im oberen Pfarrhain und in Ernstthal im Februar die Bäckerei Baumgärtel am Markt.
18.10.1871 Am 18. Oktober brannten 4 Häuser in der Dresdnerstraße und im Oktober der Schützenhaus-Saal ab.
1871 5.605 Einwohner in Hohenstein.
1869 Anlegung eines neuen Friedhofes, am 1. Advent geweiht (jetziger Friedhof).
1868 Gründung der Sparkasse.
1867 Die Klausmühle (früher Getreidemühle) erhält die Schankkonzession.
02.04.1866 Am 2. April 1866 brannte in Ernstthal das Haus des Glasers Beier.
1866 Bau des Krankenhauses (auf dem heutigen Rosa-Luxemburg-Platz) und 1878 mit einem Stadtbad versehen.
10.12.1865 - 27.12.1865 Am 10. Dezember 1865 brannten in der Dresdnerstraße 5 Häuser und am 27. Dezember 1865 die Schützenhausloge in Ernstthal.
1865 Gerichtsamt Hohenstein, ab 1879 Königliches Amtsgericht in der Lungwitzerstraße 39 (ganz oben schräg gegenüber Park).
17.12.1864 Am 17. Dezember 1864 brannten in Neustadt 5 Häuser.
1864 Arsenikwerk, Gifthütte (Hüttenmühle) stillgelegt.
14.04.1863 Otto, Hermann Waldemar wurde am 14. April 1863 in Hohenstein geboren.
08.04.1863 Am 8. April 1863 brannten 20 Häuser in der Dresdnerstraße und Weinkellerstraße.
04.05.1862 Am 4. Mai 1862 brannten 5 Häuser.
1862 Der Augustastollen, der den Pfaffenberg unterquert, wurde für die Wasserversorgung in Betrieb genommen.
1859 Abriss des alten Brauhauses hinter dem Rathaus.
08.04.1858 Degner, Erich Wolf wurde am 8. April 1858 in Hohenstein (Dresdnerstraße 34) geboren.
1858 Fertigstellung des Viaduktes im Hüttengrund.
01.09.1856 Ab 1. September 1856 kann die Bahnbetriebs-Telegrafenstation Hohenstein mit Ernstthal, im Sinne der §§ 16 und 58 der Vereins-Dienstanweisung, für die telegrafische Korrespondenz benützt werden.
29.05.1856 Erstes Schulgebäude an der Schulstraße erbaut.
10.05.1856 Im Neustädter Schützenhaus gründeten sich am 10. Mai 1856 die "Ernstthaler Freiwiliige Feuerwehr" und der "Sportverein Ernstthal".
10.05.1856 Gründung der Feuerwehr "Feuerrettungsschar" in Hohenstein.
01.04.1856 Am 1. April 1856 brannte in Ernstthal das Haus des Kaufmanns Jäckel.
1856 Bau des Krankenhauses.
1856 Fertigstellung des Schützenhauses ( Altstadt ).
15.11.1855 - 1858 Bau der Eisenbahnlinie Chemnitz – Zwickau (15.11.1855 Baubeginn).
1854 Eine Ehrenmünze erhielt die Firma Oelsner & Rahlenbeck in Hohenstein, "wegen ihrer sehr guten weißen Piqués und baumwollenen Strumpfwaaren" durch die "Beurtheilungs-Commission" bei der allgemeinen deutschen Industrie-Ausstellung zu München im Jahr 1854.
1854 Eine "Belobende Erwähnung" erhielt die Firma Ranft & Spindler in Ernstthal, "wegen ihrer fleißig und geschmackvoll ausgeführten Westenzeuge" durch die "Beurtheilungs-Commission" bei der allgemeinen deutschen Industrie-Ausstellung zu München im Jahr 1854.
1852 4.697 Einwohner in Hohenstein.
04.05.1849 - 07.05.1849 Döring, Friedrich August zog mit einer Schar Freiwilliger nach Dresden und griff dort in die Barrikadenkämpfe des Maiaufstandes ein.
10.04.1849 - 01.05.1849 Am 10. April 1849 brannten neben Becks Steinbruch 2 Scheunen und am 1. Mai 1849 die Harzer`sche Scheune. Beide Feuer wurden von Weber Senf angelegt.
1848 Hohensteiner und Ernstthaler beteiligen sich an der Erstürmung des Waldenburger Schlosses.
1847 Missernten, tumultartige Erhebung der Bürger (Brotkrawalle).

Johann August Voss bringt die Seidenweberei nach Hohenstein.
27.08.1845 Am 27. August 1845 wurde ein Blitzableiter am Kirchturm angebracht.
1845 - 1846 Gründung der Turnvereine Hohenstein und Ernstthal.
25.02.1842 May, Karl Friedrich wurde in Ernstthal geboren.
1840 Die am 1. Juli 1825 eingerichtete Postexpedition wurde zum Postamt erhoben.
1839 - 1879 Stand an der Langenberger Straße eine Windmühle, daneben das seit 1845 betriebene Gasthaus.
1839 Eröffnung der Eisenbahn Dresden - Leipzig.
1838 Die " St. Trinitatiskirche " erhielt für 2.643 Taler einen Turmanbau.
1837 - 1850 Neuer "Turnverein Ernstthal" gegründet – Fahnenweihe 20.8.1848 – Auflösung 1850.
1837 40 Familien aus Glauchau und Hohenstein wandern nach Amerika aus.
1836 Erste Konzessionsurkunde für das Schießhaus Neustadt.
1834 444 Häuser und 4.325 Seelen in Hohenstein.
1832 Bau des Mineralbades.
1831 Verfassung für Sachsen.
29.11.1830 Mandat zu Kommunalgarden. (Schönburgische Zeittafel)
1829 - 1830 Erbauung des Mineralbades durch den Apotheker Karl Beckert.
1828 440 Häuser in Hohenstein.
1826 Bau der Mohrenapotheke .

Gründung des Gesangsvereins "Lyra" und der Theatergruppe "Batzendorf".
01.07.1825 In Hohenstein wird eine Post-Expedition eingerichtet.
18.05.1825 - 29.07.1825 Knopf und Fahne wurden am 18. Mai 1825 vom Kirchturm abgenommen und am 29. Juli 1825 wieder frisch aufgesetzt.
1825 um 1825:

Erster mechanischer Webstuhl im Einsatz.
30.01.1824 Das Hintergebäude der Bäckerei Friedel (Ernstthal) brannte.
1822 Auf Ernstthaler Flur begann man mit dem Steinkohlebergbau.
1820 Die " Lügenschmiede " wurde erbaut.
1815 um 1815:

In Ernstthal lebten rund 2.000 Einwohner in 260 Häusern und 3.119 Einwohner leben in Hohenstein.

Nach dem Wiener Kongress verliert Sachsen mehr als die Hälfte seines Territoriums an Preußen.

Weiß-Grün werden die Farben Sachsens.
30.11.1812 Pfotenhauer, Friedrich Wilhelm wurde am 30. November 1812 in Hohenstein geboren.
1812 - 1813 Einquartierungen und Durchmärsche sowie hohe Kriegslasten während der Befreiungskriege.
18.01.1810 Am 15.1.1810 wurde Dost, Christian August Ferdinand in Hohenstein geboren.
1806 Sachsen wird Königreich.
1804 1804 leben in Ernstthal 140 Weber- und 50 Strumpfwirkermeister.