Datum   Ereignis
30.08.1298 Chemnitz bekundet die Treue zu König Wenzel v. Böhmen.
1298 Verpfändet ein Nachfolger König "Rudolf v. Habsburg", deutscher König "Adolf v. Nassau" das Pleißenland an König "Wenzel II. v. Böhmen".

Unarc I. von Waldenburg nahm seine Herrschaft von König Wenzel zu Lehen.
1290 Wird der Pfandbesitz durch König "Rudolf v. Habsburg" wieder eingelöst.
1286 Schönburger Herrschaft über Lichtenstein.
1256 Schönburger Herrschaft über Glauchau.
1245 Markgraf "Heinrich der Erlauchte von Meißen" wird pfandweise Herr des Pleißenlandes.
1216 Kaiser Friedrich II beurkundet dem Benediktinerkloster Chemnitz seine Rechte und gibt die vom Böhmenkönig Ottokar genommenen Güter zurück.
1212 Der böhmische König Ottokar I. Premysl wurde vom deutschen König und späteren Kaiser Friedrich II. mit der Herrschaft Lichtenstein belehnt.